VgV – Ausbau der Deponie Kalbach | Objektplanung Ingenieurbauwerke

Auftraggeber: Kreisausschuss des Landkreises Fulda
VgV-Verfahren: Objektplanung Ingenieurbauwerke
Bauvorhaben: Ausbau der Deponie Kalbach
TED-Nr.: 2019/S 145-357388

>> Direktlink zur E-Vergabe

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:
Mittwoch, 29.08.2019 – 10:00
Abgabe zwingend über E-Vergabe.

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung siehe E-Vergabe unter

www.tender24.de

 

Kurzbeschreibung:

Der Landkreis Fulda betreibt seit 1982 im Raum Kalbach eine Deponie. Die Deponie Kalbach ist im Nordteil (ca. 12,5 ha) als DKI Deponie (mineralische Basisabdichtung) abfallrechtlich planfestgestellt und im Südteil (ca. 21 ha) bergrechtlich (DK II Deponie) planfestgestellt. Der Südteil wurde bis 2002 auf ca. 2,5 ha mit einer Basisabdichtung als Kombinationsabdichtung ausgebaut und später als DK II Deponie bis heute betrieben. 2012 wurde ein Teilabschlussbetriebsplan genehmigt, der die potentielle noch auszubauende Deponiefläche auf ca. 7 ha reduziert.
Im sog. Nordteil wurde 2015/2017 eine Fläche von 6,5 ha mit einer Oberflächenabdichtung versehen. Die verbleibende Fläche von 6 ha ist stillgelegt und wird mit DK I Material profiliert.
Die Planungen sollen unter folgender Zielsetzung erfolgen:
— die Kubatur soll ein möglichst hohes Verfüllvolumen schaffen,
— Ausbau und Betrieb der Teilabschnitte sollen technisch und wirtschaftlich einfach bzw. günstig herzustellen sei,
— die Anbindung an bestehende Teilabschnitte bzw. der Übergang zu den stillgelegten Abschnitten ist zu berücksichtigen und mit wirtschaftlichen, genehmigungsfähigen Varianten darzustellen

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.