VgV – Neubau Feuerwehrgerätehaus in Tann (Rhön) | Objektplanung Gebäude und Innenräume

Auftraggeber:
Interkommunale Vergabestelle des Landkreis Fulda im Auftrag der Stadt Tann,
Magistrat der Stadt Tann
Bauvorhaben:
Neubau Feuerwehrgerätehaus in Tann (Rhön),

VgV-Verfahren:Objektplanung Gebäude und Innenräume
TED-Nummer: 2021/S 248-656626
> ted.europa.eu
> competitionline.com
> tender24.de

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:
Dienstag, 25.01.2022 – 10:00 Uhr
Abgabe zwingend digital über E-Vergabe Plattform

Kurzbeschreibung:

Der Magistrat der Stadt Tann (Rhön) beabsichtigt den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses am Standort Bergstraße in Tann (Rhön).

Die Stadt Tann (Rhön) plant die Zusammenlegung der einzelnen Wehren. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurden die Gesamtumstände der 4 Feuerwehren unter Berücksichtigung des Bedarfs- und Entwicklungsplanes untersucht. Die Zustände der bestehenden Feuerwehrgebäude werden den heutigen Anforderungen an eine Feuerwehr nicht mehr gerecht.

Es wurde daher entschieden am Standort Bergstraße in Tann (Rhön) einen Ersatzneubau mit 7 Stellplätzen zu errichten.

Der Neubau wird für 7 Stellplätze (7 x Stellplatzgröße 2/3). Das Raumprogramm umfasst alle notwendigen Räume für die Feuerwehr nach DIN 14092 bei angenommenen 85 Personen. Das Gebäude soll barrierefrei sein.

Eine funktionale und kompakte Bauweise, die nachhaltig und wirtschaftlich im Betrieb und im Unterhalt ist, wird angestrebt.

Die Mindeststandards nach GEG sind einzuhalten.

Das Grundstück (FL.Nr. 47/19 – ca. 10.655 m²) wird vor Beginn der Baumaßnahme noch geteilt. Das daraus entstehende zu bebauende Grundstück (ca. 6.100 m²) ist derzeit unbebaut. Auf dem Grundstück sind derzeit noch keine Leitungen vorhanden. Die Erschließung muss hergestellt werden. Der B-Plan wird noch von Seiten der Gemeinde bis zum Baubeginn angepasst.

Es handelt sich um eine geförderte Maßnahme.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme (KG 200 – 700) werden auf ca. 3,9 Mio. € brutto geschätzt.

Es liegt eine umfangreiche Machbarkeitsstudie, vergleichbar Vorentwurf mit Kostenschätzung, als Grundlage für den Förderantrag und die weitere Bearbeitung vor.

Kenndaten:

– BGF ca. 1.275 m²

– NGF ca. 1.020 m²

Terminvorschau:

– Start umgehend nach Abschluss VgV

– Planungsphase 2022

– Bauausführung ab Anfang 2023

– Bauliche Fertigstellung Ende 2024

– Abrechnung / Verwendungsnachweis Anfang 2025

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.