VgV – Sanierung Terrassenschwimmbad in Bad Kissingen | Freianlagen und Ing.Bauwerk mit Badewassertechnik

Auftraggeber: Stadt Bad Kissingen
Bauvorhaben: Sanierung des Terrassenschwimmbades in Bad Kissingen

Objektplanung Freianlagen:
TED-Nr.: 2022/S 155-443561
> Direktlink zur Auftragsbekanntmachung TED-EU
> Direktlink auf Competitionline.de
> eVergabe auf staatsanzeiger-eservices.de

Objektplanung Ingenieur.Bauwerk mit Badewassertechnik:
TED-Nr.: 2022/S 155-443609
> Direktlink zur Auftragsbekanntmachung TED-EU
> Direktlink auf Competitionline.de
> eVergabe auf staatsanzeiger-eservices.de

Schlusstermin für den Eingang Aller Angebote oder Teilnahmeanträge:
Montag 12.09.2022 / 10:00 Uhr

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung und sind verbindlich ausschließlich online einzureichen über E-Vergabe www.staatsanzeiger-eservices.de

Kurzbeschreibung:

Die Stadt Bad Kissingen plant die Sanierung des Terrassenschwimmbades in Bad Kissingen.

Das Freibad wurde in den Jahren 1953/54 erbaut und in den Jahren 1986-88 generalsaniert. Es ist seit 1996 in der Bayerischen Denkmalliste unter der Nummer D-6-72-114-351 gelistet.

Aufgrund massiver Schäden an den Schwimmbecken ist die Sanierung des Schwimmbades unumgänglich geworden.

In einem 1. Bauabschnitt (2017-19) wurden bereits das Freizeit- / Nichtschwimmerbecken sowie das Babyplanschbecken saniert.

In den nächsten Bauabschnitten sollen das Sprung- und das Sportbecken saniert werden.

Beide Becken sollen komplett entkernt werden. Die Beckenköpfe werden abgeschnitten, sodass auf dem Bestand neu aufgebaut werden kann.

Die neuen Beckenköpfe sowie die neuen Entwässerungsrinnen sollen in Edelstahl ausgeführt werden. Die bestehenden Stahlbetonbeckenkonstruktionen dienen dazu als Unterkonstruktion.

Die Beckenwände und -böden sollen mittels Betonerhaltungsarbeiten überarbeitet und begradigt werden.

Die alten Einströmdüsen in den Becken sollen zurück gebaut werden. Die Beckendurchströmung nach dem Prinzip der Strahlenturbulenz bleibt dabei erhalten. Diese ist im Zuge der Sanierung ggf. in Lage und An-zahl der Düsen gem. den geltenden Normen zu überprüfen bzw. anzupassen.

Im Sportbecken sind zusätzlich sämtliche bestehenden Reinwasserleitungen frei zu stemmen um die neuen Einströmdüsen einzubauen.

Die neuen Rinnenableiter sind an den Bestand anzuschließen und die vorhandenen Absperrschieber im Beckenumgangsbereich zu erneuern.

Bestehende Leitungen vom und zum Technikgebäude werden nur innerhalb des sanierten Beckenumgangs erneuert.

Die Umwälzpumpen mit Frequenzumformer einschl. Austausch des Heizkessels sind im Zuge der Baumaß-nehme ebenfalls zu sanieren.

Der Leistungsumfang beinhaltet auch die Sanierung des Sprungturms (gem. vorliegendem Betongutachten) inkl. Geländer.

Neben der baulichen Sanierung bzw. technisch notwendigen Erneuerungen ist auch die Erneuerung / Sanierung der angrenzenden Außenanlagen / Pflasterbeläge Teil der Sanierungsmaßnahme.

Es ist geplant, die Beckenumgänge neu herzustellen und mit Betonsteinpflaster zu befestigen.

Für die teilweise steilen Böschungen sind entsprechende Vorkehrungen gegen Abrutschen durch z.B. Stützwände vorzusehen.

Die Entwässerung des Beckenumgangs erfolgt über eine parallel zum Beckenkopf laufende Entwässerungsrinne.

Im Umfeld des Sportbeckens soll eine zweistufige Sitz- und Liegeterrasse ebenfalls neu hergestellt wer-den.

Das bestehende Blindenleitsystem soll in allen neu zu errichtenden Pflaster- / Wegeflächen fortgeführt werden.

Die Barrierefreiheit ist in allen Bereichen der Außenanlagen entsprechend zu berücksichtigen.

Die Gesamtkosten werden auf ca. 4,62 Mio. € brutto geschätzt.

Der Anteil der Objektplanung Ing.-BW einschl. BWT beträgt ca. 2,43 Mio. € brutto. 
Der Anteil der Außenanlagen beträgt ca. 1,35 Mio. € brutto.

Es handelt sich um eine im Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen im Bereich Sport, Jugend und Kultur“ geförderte Maßnahme. Der Förderbescheid (bzw. endgültiger Bewilligungsbescheid) liegt bereits vor.

Kennzahlen:

– Fläche Schwimmbad Gelände gesamt ca. 82.288 m²

– Sprungbecken ca. 462,50 m² // ca. 2.168,65 m³

– Sportbecken ca. 928 m² // ca. 1.744,65 m³

Terminvorschau:

-Start umgehend nach Abschluss VgV

-Planungsphase 2022 / 2023

-Bauausführung ab Herbst 2023

-Bauzeit bis ca. Frühjahr 2025

-Inbetriebnahme geplant zur Badesaison 2025 (Mai)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.