VgV – Sanierung und Erweiterung Marien-Kindergarten Haibach | Architekt

Auftraggeber: Gemeinde Haibach
Bauvorhaben: Sanierung und Erweiterung Marien-Kindergarten Haibach
Leistungen: Objektplanung Gebäude und Innenräume – Architektenleistungen
TED-Nummer: 2022/S 132-376797 / geändert 2022/S 136-390147

Auftragsbekanntmachung TED-EU

> TED-EU Änderung 18.07.2022

competitionline.de

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:

> subreport-elvis.de

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:
Dienstag, 16.08.2022 // 11:00 Uhr (unverändert)
Abgabe zwingend über das angegebene online Vergabeportal.

Kurzbeschreibung:

Die Gemeinde Haibach plant die Sanierung und Erweiterung des örtlichen Marien-Kindergartens um 5 U3-Gruppen auf insgesamt 9 Gruppen (4 Ü3- + 5 U3-Gruppen) für ca. 160 Kinder.

Eine Machbarkeitsstudie untersuchte verschiedene Varianten, u.a. die Sanierung mit Erweiterung aber auch einen Abbruch mit anschließendem Neubau.

Als Ergebnis wurde die Sanierung mit Erweiterung bzw. Aufstockung als wirtschaftlichste Lösung ausge-wählt.

Das eingeschossige Bestandsgebäude mit Unterkellerung als Massivbau soll saniert werden. Seitlicher An-bauten an den Gebäudeseiten sowie die Aufstockung um ein Geschoss für Verwaltungs- und Nebenräume sollen den Bedarf für die zusätzlichen Gruppen abdecken.

Die Kindergartengruppen sollen während der Bauphase komplett ausgelagert werden. Naheliegend ist eine Containerlösung auf einen öffentlichen Parkplatz. Die Planung der Auslagerung sowie die Beschaffung der Container soll durch den Architekten erfolgen.

Gewünscht ist eine Containerlösung als Mietvariante, welche nach Umzug der Gruppen in den Kindergar-ten wieder zeitnah abgebaut werden kann. (Schätzkosten ca. 224.000 € brutto) Es handelt sich um eine geförderte Maßnahme (FAG / FA-ZR + energetische Sanierung / Bauen im Be-stand).

Die vorläufigen Baukosten (KG 300 + 400) belaufen sich nach einer ersten Grobkostenermittlung auf 4,37 Mio. € brutto. Der Anteil der Sanierung beträgt ca. 2,27 Mio. € brutto, der Anteil der Erweiterung / Aufstockung ca. 2,1 Mio. € brutto.

Die vorläufigen Gesamtkosten (KG 300 – 700) belaufen sich auf ca. 5,64 Mio. € brutto. (Stand 11/2021) Kennzahlen:

– BGF Bestandsgebäude = ca. 1.420 m²

– BGF Erweiterung / Aufstockung = ca. 750 m²

Terminvorschau:

– Start umgehend nach Abschluss VgV

– Bau- / Förderantrag 2022/2023

– Bauausführung ab 2024

– Gesamtfertigstellung 2025

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.