VgV – Abwasseranlage Kist, Anschluss an den Zweckverband Ahlbachgruppe, Pumpwerk und Verbundkanal | Teile Objekt- u. Fachplanung, Ingenieurleistungen

Auftraggeber: Gemeinde Kist, vertreten durch den Ersten Bürgermeister Herrn Volker Faulhaber
Bauvorhaben: Abwasseranlage Kist, Anschluss an den Zweckverband Ahlbachgruppe, Pumpwerk und Verbundkanal
VgV-Verfahren: Teile der Objekt- und Fachplanung, Ingenieurleistungen
TED-Nummer: 2022/S 235-677261

> ted.europa.eu 
> competitionline.de
> staatsanzeiger-eservices.de 

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge ist:
Donnerstag, 12.01.2023 – 09:30
Abgabe zwingend digital über E-Vergabe Plattform

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter deutsche-evergabe.de.

Kurzbeschreibung:

Die Gemeinde Kist plant den Anschluss der Kläranlage Kist an die in der Planung befindlichen Verbands-kläranlage des Zweckverband Abwasserbeseitigung Ahlbachgruppe (ZVA).

Die KA Kist hat eine Ausbaugröße von 4.600 EW. In der Anlage werden die Abwässer der Gemeinde behandelt. Die Anlage wird im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit vom benachbarten ZVA seit Juli 2017 betrieben.

Im Rahmen einer Studie wurde der Sanierungsbedarf der KA Kist für einen regelkonformen und sicheren Betrieb sowie alternativ die Überleitung zum Standort der KA des ZVA, untersucht und bewertet.

Abschließend hat sich der Gemeinderat für die Variante mit Stilllegung der KA Kist und Überleitung des Abwassers von der KA Kist zur KA Ahlbachgruppe entschieden.

Für die Abwasserüberleitung zur KA Ahlbachgruppe ist die Errichtung eines Pumpwerks auf dem Gelände der KA Kist geplant, sowie die Verlegung einer neuen Abwasserleitung, bereichsweise als Druck- und Freigefälleleitung. Weiter ist der Anschluss an die vorhandene Zulaufleitung der Gemeinde Waldbrunn nach dem RÜB Grabenstraße beabsichtigt.

Die Gesamtkosten der ausgeschriebenen Maßnahmen werden überschlägig auf 4,6 Mio.€ brutto geschätzt.

Der Anschluss an die KA Ahlbachgruppe ist nach Nr. 2.2.2 RZWas 2021 förderfähig.

Die Förderung der geplanten Maßnahmen wird angestrebt.

Terminvorschau:

– Start umgehend nach Abschluss VgV,

– Planungsphase, Abgabe Bau- und Förderantrag bis Ende 2024

– Baubeginn Frühjahr 2025

– Geplante Fertigstellung bis Sommer 2026.

– Die Planung und Ausführung der ausgeschriebenen Maßnahmen kann unabhängig von der Baumaßnahme zum Neubau der Kläranlage ZV Ahlbachgruppe erfolgen.

– Wichtig ist, dass die Maßnahmen bis zur Fertigstellung der Kläranlage ebenfalls abgeschlossen sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.