VgV – Verein(te)s Haus Laufach | Architektenleistungen

Auftraggeber: Gemeinde Laufach
Bauvorhaben: Verein(te)s Haus Laufach
Leistungen: Objektplanung Gebäude und Innenräume — Architektenleistungen
TED-Nummer: 2021/S 037-092778

Auftragsbekanntmachung TED

competitionline.de

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:

> staaatsanzeiger-eservices.de

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:
Dienstag, 23.03.2021 // 09:30 Uhr
Abgabe zwingend über das angegebene online Vergabeportal.

Kurzbeschreibung:

Die Gemeinde Laufach plant das „ehem. Mainzer Amtshaus“ zu sanieren und um einen Neubau zum „Verein(te)n Haus“ zu ergänzen.

Zur Schaffung eines „Verein(te)n Haus“ in Laufach wurde von der Gemeinde eine Standortuntersuchung durchgeführt sowie ein erstes Vorkonzept des ausgewählten Objektes entwickelt.

Im Ergebnis der Standortuntersuchung wurde das denkmalgeschützte Fachwerkhaus „ehem. Mainzer Amtshaus“ zuzüglich den Grundstücken Dr.-Friedrich-Stein-Straße Ost HsNr. 10+12 als geeignetste Lage für das Vorhaben ausgewählt.

Das Areal zeichnet sich durch seine zentrale Lage im Altort sowie seine historisch sensible Bausubstanz in Form eines Einzeldenkmals aus und soll zur Belebung des Zentrums / Ortskernrevitalisierung beitragen.

Es soll ein Gebäude als Heimstatt insbesondere für die Kulturvereine der Gemeinde Laufach entstehen.

Im geplanten Gebäudeensemble, aus Bestand und Neubau, sollen Räumlichkeiten für die Vereine und ein Saal, der auch für Feierlichkeiten unterschiedlichster Art genutzt werden kann, untergebracht werden.

Das gewünschte Raumprogramm umfasst im Wesentlichen:

— einen kleinen Saal,

— Lagermöglichkeiten,

— mehrere Vereinsräume,

— sanitäre Anlagen,

— einen mit dem Gebäude nutzbaren Freibereich

Die benötigten Grundstücksflächen ergeben in Summe eine Fläche von ca. 953 m2.

Im Zuge der Standortuntersuchung wurde eine Idee mit einem ersten Vorkonzept entwickelt.

Die Kosten (KG 300+400+500) nach DIN 276 werden vorläufig mit ca. 4,5 Mio. € brutto ermittelt.

Die wesentlichen Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden.

Die Regierung von Unterfranken und das Bayrische Landesamt für Denkmalpflege haben bereits Förderung für das Projekt in Aussicht gestellt.

Terminvorschau:

— Start Entwurfsplanung umgehend nach Abschluss VgV,

— Planungsphase 2021,

— Bauausführung ab Frühjahr 2022,

— Gesamtfertigstellung bis Frühjahr 2024.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.