VgV Sanierung Grundschule Sandberg | Architekt Gebäude

Auftraggeber: Gemeinde Sandberg
Bauvorhaben: Sanierung Grundschule Sandberg
VgV-Verfahren: Objektplanung Gebäude/ Innenräume

TED-Nr.: 2022/S 150-428490

> Auftragsbekanntmachung TED

> competitionline.de

> deutsche-evergabe.de

 

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:
Montag, 05.09.2022 – 10:00
Abgabe zwingend über E-Vergabe.

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung siehe E-Vergabe.

 

Anlass und Zweck des Wettbewerbs

Die Gemeinde Sandberg plant die Sanierung der Grundschule Sandberg einschließlich der Turnhalle mit Neben- und Sanitärräumen.

Das Schulgebäude wurde 1981 als Grund- und Hauptschule errichtet und 1990 durch einen Anbau erweitert. Der zweigeschossige Massivbau befindet sich auf einem Hanggrundstück. Das Erdgeschoss ist hangseitig eben zugänglich, das Untergeschoss ist auf der Talseite eben zugänglich und bindet in das Erdreich ein.

Die Turnhalle sowie dazugehörigen Neben- und Sanitärräume ist in das Schulgebäude integriert.

Durch die aktuellen Schülerzahlen werden nicht mehr alle Räume benötigt. Die zukünftige Schule wird einzügig für 4 Klassen mit Zusatzräumen und Mittagsbetreuung / Ganztagsbetreuung.

Der östliche Erweiterungsbau aus dem Jahr 1990 sowie Teile des Nordflügels im Erdgeschoss sollen anderweitig genutzt und vermietet werden. Durch die bauliche Trennung dieser Bereiche vom restlichen Schulgebäude können diese Flächen bei der Kostenermittlung sowie der anstehenden Sanierung unberücksichtigt bleiben.

Auf Grundlage von Begehungen und Einschätzungen eines Statikers, kann davon ausgegangen werden, dass die Tragkonstruktion und der Rohbau in einem guten Zustand sind. Die technischen Anlagen, die Oberflächen sowie die Fassade sind veraltet bzw. entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen und müssen erneuert werden.

Für die Maßnahme soll eine Förderung bei der Regierung Unterfranken beantragt werden. Vorgespräche haben bereits stattgefunden, ein Raumprogramm wurde genehmigt. Im Hinblick auf die Anerkennung von Räumen für die geplante Ganztagesbetreuung sowie die Sanierung der Turnhalle ist es durch die Gemeinde beabsichtigt eine Ergänzung zum Raumprogramm zu beantragen.

Die Ergänzung zur Turnhalle wurde bereits beantragt, die der Ganztagsbetreuung steht noch aus.

Es handelt sich um eine nach FAG / FA-ZR geförderte Maßnahme.

Herausforderung der Sanierung ist u.a. die räumliche und kostenmäßige Abgrenzung des förderfähigen Grundschulbereiches von Gebäudebestandteilen, die aus baulicher Sicht mitsaniert werden, jedoch nicht förderfähig sind.

Die vorläufigen Sanierungskosten (KG 300 + 400) belaufen sich nach einer ersten Grobkostenermittlung auf 3,58 Mio. € brutto für das Schulgebäude und auf ca. 1,49 Mio. € brutto für die Sporthalle.

Kennzahlen:

– NF Erdgeschoss (Anteil Schule) = ca. 1.250 m²

– NF Untergeschoss (Anteil Schule) = ca. 885 m²

– BGF Schulgebäude = ca. 2.472 m²

– BGF Sporthalle inkl. Nebenräume = ca. 865 m²

Terminvorschau:

– Start umgehend nach Abschluss VgV

– Bau- / Förderantrag Mitte 2023

– Bauausführung ab Frühjahr 2024

– Gesamtfertigstellung 2025

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.