VgV – Revitalisierung des ehemaligen Amtshofes des Klosters Oberzell in Waldbrunn | Architekt Objektplanung Gebäude

Auftraggeber: Gemeinde Waldbrunn
VgV-Verfahren: Objektplanung Gebäude Architektur
Bauvorhaben: Revitalisierung des ehemaligen Amtshofes des Klosters Oberzell /
1. BA: Mehrgenerationenhaus WABE
2. BA: Neubau Bücherei
TED-Nummer: 2020/S 170-411449

Die Auftragsbekanntmachung ist einsehbar unter:

ted.europa.eu

competitionline.com

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:
Donnerstag, 01.10.2020 – 10:00 Uhr
Abgabe zwingend digital über E-Vergabe Plattform

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:

staatsanzeiger-eservices.de

Die Bewerbung kann formlos erfolgen.
Gesonderte Formulare (z. B. Teilnahmeanträge) werden nicht ausgegeben bzw. sind nicht erforderlich.

Kurzbeschreibung:

Die Gemeinde Waldbrunn plant das Areal des ehemaligen Amtshofes des Klosters Oberzell als ein neues soziales Zentrum für den Ort zu entwickeln und durch eine Bündelung der sozialen und öffentlichen Infrastrukturangebote zu reaktivieren.

Das untersuchte Areal an der Hauptstraße von Waldbrunn zeichnet sich durch seine zentrale Lage im Altort sowie seine historisch hochwertige Bausubstanz in Form von Einzeldenkmälern aus.

Eine Bestandsaufnahme im Rahmen des ISEK wurde bereits durchgeführt.

Der vorliegende Rahmenplan liefert eine erste Idee zur Weiterentwicklung und Aufwertung des gesamten

Areals und bildet zugleich die Grundlage für die Sanierung und Reaktivierung der vorhandenen Gebäude, die mit dem denkmalgeschützten Scheunengebäude auf der Ostseite beginnen soll.

Da es hierbei auch um die städtebauliche und bauliche Einbindung in die bestehenden Strukturen geht, musst die angrenzende Bebauung in die Überlegungen mit einbezogen werden.

Bestandteil des VgV-Verfahrens ist nur BA 1 und 2 und umfasst die Sanierung und den Umbau der denkmalgeschützten Scheune zum Mehrgenerationenhaus mit einem Erweiterungsanbau und den angrenzenden Neubau der Bücherei.

Kenndaten zu BA 1 und BA 2:

— BA 1: Umnutzung Scheune ca. 245 m2 GF, mit Erweiterung Scheune ca. 80 m2 GF;

— BA 2: Erweiterung Neubau Bücherei ca. 344 m2 GF.

Die Kosten werden vorläufig in EUR brutto inkl. 19 % MwSt. geschätzt:

— BA 1 mit ca. 1,80 Mio. EUR für Sanierung und Umbau der Scheune, 510 000 EUR für den Erweiterungsbau;

— BA 2 mit ca. 1,10 Mio. EUR für den Erweiterungsneubau Bücherei.

Die wesentlichen Informationen können den Vergabeunterlagen entnommen werden.

Das Vorhaben wird durch das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ mit öffentl. Mitteln gefördert.

Terminvorschau für den 1. und 2. Bauabschnitt:

— Start umgehend nach Abschluss VgV;

— Planungsphase 2021;

— Abgabe Bau- und Förderantrag Ende 2021;

— Bauausführung ab 2021/22;

— Gesamtfertigstellung geplant 2023.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.